Zurück zur Übersichtsseite

Erdbau Thir: Wachstum und Geräte-Erneuerung mit Augenmaß

07.10.2019

Im letzten Jahr feierte der in Unter Thurnhofen im Bezirk Melk ansässige Familienbetrieb Thir sein 55-jähriges Bestehen. Verlässlichkeit, engagierte Mitarbeiter und ein Chef mit Handschlagqualität machten das Unternehmen im Laufe der Jahrzehnte in vielen Bereichen zu einem gefragten Ansprechpartner.

 

Bei den jüngsten Neuzugängen im Maschinenpark – den beiden Hydraulikbaggern Cat 325F L und Cat 320 GC – achtete das Unternehmen besonders auf eine technisch und wirtschaftlich maßgeschneiderte Lösung.

Gegründet wurde der Betrieb 1963 durch Karl Thir, dem Vater des heutigen Geschäftsführers, als Transportunternehmen. Bereits 1974 kam auch der Erdbau dazu und nur zwei Jahre später stieg der Betrieb durch einen eigenen Schotterlagerplatz in Melk auch in die Sand- und Schottergewinnung ein.

1987 erfolgte der Generationenwechsel: Gerhard Thir übernahm den erfolgreich laufenden Betrieb, den er Schritt für Schritt an die sich ändernden Herausforderungen in der Baubranche anpasste. Heute präsentiert sich das Unternehmen mit knapp 90 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern bestens aufgestellt und mit einem facettenreichen Leistungsspektrum, das neben dem klassischen Erdbau auch die Bereiche Straßen- und Forstwegebau sowie Abbruch und Recycling umfasst. Besonders gefragt sind die Kompetenzen der Firma Thir in der Gartengestaltung, bei Pflasterungen und Steinmauern oder im Sport- und Golfplatzbau. Auch Böschungssicherungen mit Wurfsteinen werden durchgeführt. Das Material stammt überwiegend aus den beiden eigenen Steinbrüchen in Kirchberg an der Pielach. Gemeinsam mit dem Schotterwerk in Melk kann das Unternehmen seinen Kunden dadurch eine große Auswahl an hochwertigem Schotter- und Kiesmaterial zur Verfügung stellen. An drei Standorten verfügt man auch über Bodenaushubdeponien. Mit dem eigenen, hochmodernen Lkw-Fuhrpark wird das gewünschte Material den Kunden auf Wunsch auch direkt auf die Baustelle geliefert. Aktuell stehen rund 20 Lkw in den verschiedensten Ausführungen im Einsatz, darunter auch acht Tieflader für den Gerätetransport.

Gerhard Thir: „Die Zufriedenheit der Kunden und auch der Mitarbeiter ist für uns als Familienbetrieb sehr wichtig. Eine unserer Stärken ist es, dass wir unseren Kunden in der Gartengestaltung ein Komplettangebot unterbreiten können, in dem vom Schotter über den Bagger bis hin zur gewünschten Steinfarbe alle Details enthalten sind. Auch im Bereich Abbruch und Recycling sind wir ein Komplettanbieter. Wie in den letzten Jahren wollen auch wir in Zukunft weiterhin mit Augenmaß wachsen.“

Im erfolgreichen Familienbetrieb übernimmt auch Junior Chef Ing. Markus Thir eine immer wichtigere Rolle. Zusätzlich zu den aktuellen Aufgaben als Projektleiter wird er in Zukunft auch für ein neues Unternehmens-Standbein verantwortlich zeichnen, denn noch in diesem Jahr wird der Bereich Abbruch und Recycling um die Entsorgung von gefährlichen Abfällen erweitert.

Bei den Baumaschinen umfasst der Fuhrpark der Firma Thir rund 30 Großgeräte, darunter auch Grader, eine Raupe und Walzen. Seit Mitte der 1970er Jahre spielt die Marke Caterpillar eine zentrale Rolle im Maschinenpark: „Wenn es um große Baumaschinen geht, vertrauen wir voll und ganz auf Cat-Geräte“, ist Gerhard Thir überzeugt.

Im Zuge der regelmäßigen Modernisierung wurden in den letzten Monaten zwei in die Jahre gekommene Cat 320 ELRR durch neuere Geräte ersetzt. Einer davon beschickte in einem der Dolomit-Steinbrüche die Brechanlage. Für diesen Einsatz empfahl Andreas Huber, zuständiger Betreuer von der Zeppelin Niederlassung in Fischamend, der Firma Thir einen neuen Cat 320 GC Hydraulikbagger. Huber: „Für diesen Einsatz ist der Cat 320 GC mit seinen Leistungsreserven wie maßgeschneidert. Da hier nicht ein Hochleistungsgerät im vollen Dauereinsatz benötigt wird, bietet die etwas einfachere GC Ausführung eine kostengünstige Alternative. Trotzdem profitiert der Anwender vom professionellen Service der Firma Zeppelin Österreich.“

Das zweite neue Gerät ist ein Cat 325F L Kurzheckbagger, der als Allroundtalent vom Erdbau bis zur Gartengestaltung zum Einsatz kommt. Beide Bagger wurden im Mai geliefert.

Seit September 2018 verstärkt auch ein Radlader Cat 950 GC den Fuhrpark. Er unterstützt die Aufbereitung im Steinbruch bzw. kommt er im Herbst zur Rübenverladung zum Einsatz.

„Wir sind mit dem Service und der Betreuung durch die Firma Zeppelin sehr zufrieden. Unsere Fahrer schätzen die Cat Geräte und ich als Unternehmer freue mich über den hohen Wiederverkaufswert. Mit dem Cat 950 GC und jetzt dem Cat 320 GC haben eine optimale Lösung für unseren Bedarf gefunden. Die Marke Caterpillar wird sicherlich auch in Zukunft eine wichtige Rolle in unserem Fuhrpark spielen“, betont Firmenchef Gerhard Thir abschließend.

Der neue Cat 320 GC mit Fahrer Hermann Koller und der Radlader Cat 950 GC mit Fahrer Martin Bartunek in einem der beiden Steinbrüche der Firma Thir in Kirchberg an der Pielach.
Der Cat 320 GC bietet ein ideales Gleichgewicht aus zuverlässiger Leistung, Funktionen für Bedienerproduktivität und reduzierten Kosten. Der Cat 320 GC ist eine gute Wahl für Einsätze, die eine hohe Zuverlässigkeit und niedrige Einsatzkosten pro Stunde verlangen.
Von links: Firmenchef Gerhard Thir setzt bei den Großgeräten nach wie vor auf die Marke Caterpillar. Die Empfehlung des Cat 950 GC bzw. Cat 320 GC durch Andreas Huber (zuständiger Betreuer, Zeppelin Österreich) erwies sich als optimale Lösung. Ing. Markus Thir übernimmt bereits wichtige Aufgaben im Betrieb. Im Hintergrund der neue Cat 325F L.
Der Radlader Cat 950 GC kommt im Herbst auch für die Rübenverladung zum Einsatz.
Zwei Beispiele für die große Kompetenz der Firma Thir in den Bereichen Gartengestaltung und Steinmauern.