Zurück zur Übersichtsseite

Neue Niederlassung in St. Florian: Kundenbetreuung auf höchstem Level

02.07.2020

Mit Anfang Jänner begann für das Team der Niederlassung Linz von Zeppelin Österreich eine neue Ära, denn nicht einmal ein Jahr nach dem Spatenstich konnte in St. Florian der neu errichtete Standort für die Kunden geöffnet werden. Diese profitieren nun nicht nur von der idealen Autobahn-Anbindung, sondern auch von den großzügigen Platzverhältnissen und der hochmodernen Technik in allen Bereichen. Auch die Dienstleistungen von Zeppelin Rental und Power Systems stehen für die Kunden am selben Standort zur Verfügung.

 

Ab Oktober 2019 begann sich Christoph Ohnmacht am alten Standort in Linz-Dornach auf seine neuen Aufgaben vorzubereiten: nämlich die Nachfolge von Ing. Franz Ratzenböck als Leiter der Linzer Niederlassung von Zeppelin Österreich anzutreten und den gesamten Betrieb vom alten Standort in das neu errichtete Betriebsgebäude in St. Florian zu übersiedeln. Nicht ohne Stolz verweist der neue Niederlassungsleiter auf die Mannschaftsleistung des ganzen Teams, das die Übersiedlung an den neuen Standort in wenigen Tagen rund um den Jahreswechsel bewerkstelligt hat.

Niederlassungsleiter Christoph Ohnmacht: „Es haben alle an einem Strang gezogen und aufgrund dieser tollen Leistung konnten wir dann tatsächlich am 2. Jänner 2020 die Tore unserer neuen Niederlassung mit allen hier verfügbaren Dienstleistungen für unsere Kunden öffnen. Am neuen Standort sind alle Teile der Werkstattausrüstung auf dem neuesten Stand der Technik. Das gilt für die Diagnosesysteme ebenso, wie für die Ölversorgung, die Krananlagen oder die Absaugvorrichtung für die Abgase. Es stehen drei Durchfahrtsboxen zur Verfügung, die alle drei für absolute Schwerlastbaumaschinen mit Stahlfliesen ausgelegt ist. Der Empfangsbereich, wo den Kunden schnell und kompetent geholfen wird, ist großzügig und freundlich angelegt. Alle Abteilungen verfügen über ausreichend Büroflächen und auch für die diversen Schulungen sind nun optimale Bedingungen gegeben. Das Gebäude präsentiert sich freundlich, hell und mit direkten Blickachsen. Unter Strich findet unser Team hier ideale Rahmenbedingungen für die zügige Betreuung der Wünsche unserer Kunden vor.“

Aber auch bei den Freiflächen bietet der über 2 ha große Standort nun neue Möglichkeiten. Ohnmacht: „Der neue Standort ermöglicht uns aufgrund der zur Verfügung stehenden Flächen auch völlig neue Geräte-Verfügbarkeiten. Vom 1 t Bagger bis zum 8 t Bagger haben wir jedes Cat Gerät abholbereit vor Ort – fertig ausgerüstet mit Schnellwechsler und mit Löffel.“ Im Sinne einer schnellen Verfügbarkeit ist aber nicht nur eine großzügige Bevorratung der gängigen Cat Geräte möglich, auch der Mietpark von Zeppelin Rental für Mietmaschinen und Baustellenausrüstungen ist großzügig dimensioniert.

Beschäftigt sind am neuen Standort rund 40 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Bereich der Baumaschinen, weitere vier Personen bei Zeppelin Rental und 10 Mitarbeiter bei Power Systems. Betreut wird vom neuen Standort St. Florian aus nicht nur ganz Oberösterreich, sondern in Salzburg auch der Flachgau, der Tennengau und der Pongau sowie in Niederösterreich die Bezirke Waidhofen und Amstetten.

Neben der guten Zufahrtsmöglichkeit für die Kunden ist für Christoph Ohnmacht aber noch ein anderer Punkt entscheidend: „Der neue Standort und unsere Logos sind von der Westautobahn aus sehr gut sichtbar. Wir rufen uns damit auf einem der am stärksten frequentierten Straßenabschnitte Österreichs täglich in Erinnerung. Das ist nicht nur für unser österreichischen Kunden wichtig, sondern auch für unsere internationalen Kontakte, etwa im Gebrauchtmaschinengeschäft. Unabhängig von der Corona-Krise können wir uns über eine gute Frequenz bei den Neugeschäften freuen und haben auch im Servicebereich eine Vollauslastung.“

Aus gerätetechnischer Sicht verweist der neue Niederlassungsleiter nicht nur auf die nun hohe Verfügbarkeit der einzelnen Modelle, sondern auch auf die ständig wachsende Palette der Next Generation Reihe. Ohnmacht: „Wir können unseren Kunden bereits im kleinen Minibaggersegment Geräte mit Klimaanlage und den spannenden elektrischen Features der Joy Stick Steuerung anbieten. Weitere Next Generation Geräte im 40 und 50 t Segment folgen im Herbst.“

Trotz Corona-Krise brummte die neue Niederlassung auch in den letzten Monaten. So freute man sich unter anderem über die Anfrage der Firma Gebrüder Haider Bauunternehmung GmbH nach Geräten in der 20 t Klasse. Auf Basis des Beratungsgespräches über die in Frage kommenden Modelle fiel die Wahl schließlich auf drei Cat 320 Next Generation, ausgerüstet mit Oilquick Schnellwechsler und Böschungs- bzw. Tieflöffel der Firma Winkelbauer.

Dazu Ing. Klaus Haider, Gesellschafter Gebrüder Haider Bauunternehmung GmbH: „Bagger in der 20 t Klasse bilden die größte Gruppe in unserem Fuhrpark. Die drei neuen Cat 320 Next Generation sind ein weiterer Schritt in der laufenden Modernisierung unseres Maschinenparks. Wir sind überwiegend im schweren Tiefbau und bei Großprojekten tätig und setzen daher grundsätzlich konsequent auf die 3D-Technik, die bei den Geräten der Next Generation einfach aufzurüsten ist. Die Vorteile sind enorm: angefangen von den Steigerungen in den Bereichen Produktivität und Geschwindigkeit über die verbesserte Genauigkeit und den geringen Personalaufwand auf der Baustelle bis hin zu den geringeren Fehlmengen im Abtrag. Von unseren rund 100 Hydraulikbaggern sind bereits ca. 40 mit einer Maschinensteuerung ausgerüstet. Wir setzen überwiegend auf die Trimble Technik und haben beispielsweise über 15 t auch Mobilbagger damit ausgerüstet. Wenn ich auch andere Geräte, wie Grader und Planierraupen miteinbeziehe, dann sind bereits etwa 60 Geräte mit dieser Technik ausgerüstet.“

Prokurist Leopold Schenkermaier, Leiter Maschinentechnische Abteilung der Firma Gebrüder Haider Bauunternehmung, ergänzt: „Wir haben bereits sehr früh damit begonnen, den Einsatz der GPS-Technik personell eigenständig zu besetzen. Inzwischen ist daraus längst eine eigene Abteilung geworden. Aktuell ergänzen wir das Know-how der Vermessungstechniker durch einen eigenen Mechaniker, der sich als gelernter Baumaschinentechniker in Zukunft verstärkt auf die mit dieser Technik verbundenen Kabel und Sensoren konzentriert. Die neue Niederlassung der Firma Zeppelin Österreich in Linz gefällt uns sehr gut. Aufgrund unseres großen Gerätebestandes an Cat Maschinen haben wir immer wieder ein Gerät zu liefern und abzuholen. Wir freuen uns über die einfache Erreichbarkeit und die weitläufigen Flächen für die Be- und Entladung der Geräte. Die Betreuung durch das Team von Zeppelin Österreich war ja schon vor der Übersiedelung ausgezeichnet. Aufgrund der guten Erreichbarkeit des neuen Standorts ist für uns nun auch ein kurzfristiger Besuch wesentlich einfacher möglich.“

Der neue Standort der Niederlassung Linz von Zeppelin Österreich in St. Florian verfügt über eine ideale Autobahn-Anbindung, großzügige Platzverhältnisse und modernste Technik.
Von links: Ing. Klaus Haider, Gesellschafter Gebrüder Haider Bauunternehmung GmbH, und Christoph Ohnmacht, seit Jahresbeginn Leiter der Niederlassung Linz, bei der Übergabe der drei neuen Cat 320 Next Generation am neuen Standort.
Optimale Rahmenbedingungen für rasche, effiziente und kompetente Servicearbeiten: der großzügige Werkstattbereich des neuen Standorts ist mit neuester Technik ausgerüstet.
Kundenbetreuung auf dem Stand der Zeit: die freundliche und helle Gestaltung der Kundenbereiche zeichnet den neuen Standort ebenso aus, wie der moderne Schulungsraum.