Zurück zur Übersichtsseite

Pehofer: zweiter Cat 972M XE sichert effiziente Kies- und Betonproduktion

26.03.2020

Die in Neunkirchen ansässige Firma Pehofer wurde in den letzten 20 Jahren durch Ing. Peter und Helmut Pehofer sehr erfolgreich als Gesamtanbieter in der Kies- und Betonproduktion positioniert.

 

Ergänzend zu den Betonwerken in Breitenau und Pinggau wurde vor zwei Jahren bereits die dritte Betonmischanlage im Kieswerk Wr. Neustadt in Betrieb genommen. Hier befinden sich nicht nur die Aufbereitungsanlagen auf dem neuesten technischen Stand, auch der Fuhrpark wurde mit dem bereits zweiten Cat 972M XE weiter auf Effizienz getrimmt. 

Der Baustoff Beton prägt die Entwicklung der Firma Pehofer bereits seit den späten 1970er Jahren, als der Vater von Helmut Pehofer mit der Produktion von Betonsteinen begann. 1992 wagte man den Einstieg in den Baumaschinenverleih, der sich ebenfalls höchst erfolgreich entwickelte. Eine wichtige Weichenstellung erfolgte im Jahr 2000, als sich Helmut und Peter Pehofer entschlossen, einen neuen Geschäftsbereich aufzubauen. Noch im selben Jahr erfolgte der Neubau des Transportbeton- und Kieswerks in Breitenau, vier Jahre später errichtete man das zweite Transportbetonwerk in Pinggau. Auch der Baumaschinenverleih wurde weiter ausgebaut und so bietet die Firmengruppe Pehofer heute an den Standorten Neunkirchen und Pinggau einen umfassenden Maschinenverleih-Service, über den Bagger und andere Baugeräte, Hubarbeitsbühnen, Schalungssysteme, Anhänger sowie landwirtschaftliche Geräte auf Mietbasis kurzfristig verfügbar sind.

Die letzten Groß-Investitionen tätigte die Firma Pehofer, die inzwischen rund 80 Mitarbeiter beschäftigt, in ihrem Kieswerk im Norden von Wr. Neustadt. Nachdem hier vor einigen Jahren eine neue Kiesaufbereitungsanlage errichtet wurde, mit der vom Feinsand über verschiedene Körnungen bis hin zum Mischkies oder Splitt jede benötigte Fraktion hergestellt werden kann, kam im letzten Jahr auch eine mobile Prallmühle RM 100GO! der Firma Rubble Master als Trockenaufbereitungsanlage hinzu. Helmut Pehofer: „Mit der hier zur Verfügung stehenden Technik können wir sehr flexibel und mit hohen Kapazitäten die von den Kunden benötigten Fraktionen bereitstellen und natürlich auch unseren Eigenbedarf im Bereich Transportbeton abdecken.“

Vor zwei Jahren wurde im Kieswerk Wr. Neustadt auch das dritte Betonwerk in Betrieb genommen. Da zuvor der Kies zunächst ins Betonwerk Breitenau transportiert werden musste, kann man nun mit der zusätzlichen Produktionsanlage vor allem die Frachtkosten für den Transportbeton in den Großraum Wien optimieren.

Ing. Peter Pehofer ergänzt: „Von Gleisdorf bis nach Wien steht der Name Pehofer für ein umfassendes Gesamtpaket. Dadurch sind wir in der Lage, jedes Bauprojekt mit maßgeschneiderten und flexiblen Dienstleistungspaketen zu unterstützen. Beginnend mit dem umfangreichen Mietpark und den Arbeitsbühnen über die Kieserzeugung bis hin zur Betonproduktion an drei Standorten sind wir in allen Bereichen durch laufende Investitionen auf dem letzten Stand der Technik.“

Die aktuellen Leistungsträger im Kieswerk Wr. Neustadt sind ein Cat 966H, ein Cat 980K und zwei Cat 972M XE, die alle mit maßgeschneiderten Schaufeln der Firma Winkelbauer ausgerüstet sind. Mit einer Aufgabe-Kapazität von 200 t in der Stunde sorgt der Cat 980K als größter Radlader dafür, dass die hohen Kapazitäten der Siebanlage voll ausgenützt werden. So wie die anderen Modelle kommt er aber bei Bedarf auch in der Verhaldung oder in der Lkw Verladung zum Einsatz.

Bei diesem typischen Load & Carry Einsatz können vor allem die beiden Cat 972M XE ihre Stärken voll ausspielen. Dazu Gerhard Hagleitner, zuständiger Betreuer der Firma Zeppelin Österreich: „Die besondere Stärke der Cat Radlader 972M XE ist das stufenlose, leistungsverzweigte Getriebe, das eine deutliche Verbesserung der Kraftstoffnutzung von bis zu 25% gegenüber konventionellen Modellen ermöglicht. Die XE-Lader arbeiten mit extrem niedrigen Motordrehzahlen. Das führt zu reduzierter Rußablagerung und damit auch zu längeren Regenerierungsintervallen. Dadurch wird der Kraftstoffverbrauch weiter gesenkt wird. Die bisher verfügbaren Modelle Cat 966M XE und Cat 972M XE werden voraussichtlich noch in diesem Jahr durch die Modelle Cat 980 XE und Cat 982 XE ergänzt. Speziell in der Kiesgewinnung steht damit ein fein abgestuftes Angebot für die verschiedenen Einsätze zur Auswahl.“

Ing. Peter Pehofer: „Bereits der Cat 980K hat uns hinsichtlich Leistungsfähigkeit und geringem Verbrauch beeindruckt. Das ist eine wirklich gute Maschine. Als wir vor drei Jahren einen Cat 966H mit 24.000 Stunden austauschen mussten, hat uns Gerhard Hagleitner den Cat 972M XE empfohlen. Wir waren überrascht, dass die tatsächlichen Verbrauchswerte sogar unter den Erwartungen lagen. Es war für uns daher naheliegend, dass wir vor kurzem auch den nächsten Cat 966H gegen einen Cat 972M XE ausgetauscht haben. Wir fühlen uns aber nicht nur bei diesen Großinvestitionen gut betreut. Auch bei den kleinen Problemen, wie sie im intensiven Maschineneinsatz nun einmal vorkommen, ist das Team von Zeppelin Österreich für uns da. Grundsätzlich denken wir bei unseren Investitionen langfristig, qualitätsorientiert und achten nicht zuletzt auch auf den erzielbaren Wiederverkaufswert. In diesem Sinne sind wir überzeugt, dass wir mit den beiden Cat 972M XE die richtige Entscheidung getroffen haben.“

Die Firma Pehofer steht für ein umfassendes Gesamtpaket als Dienstleister und Produzent. Im Bild die Leistungsträger im Kieswerk Wr. Neustadt (von links): die beiden Cat 972M XE mit dem stufenlosen leistungsverzweigten Getriebe, der Cat 980K und der Cat 966H.
An allen Standorten setzt die Firma Pehofer auf neueste Technik (von rechts): Ing. Peter Pehofer, Gerhard Hagleitner (Zeppelin Österreich), Helmut Pehofer und Gottfried Gamperl (langjähriger Maschinist der Firma Pehofer).
Der Cat 972M XE kommt hauptsächlich für den Materialtransport innerhalb des Kieswerks und für die Lkw Beladung zum Einsatz – hier vor der modernen Anlage für die Splitt- und Feinsand-Produktion.
Maschinist Gottfried Gamperl schätzt den hohen Komfort in der Kabine des Cat 972M XE.
Oben die dritte und jüngste Betonmischanlage der Firma Pehofer im Kieswerk Wr. Neustadt, mit der die Frachtkosten für den Großraum Wien optimiert werden konnten. Unten Ing. Peter Pehofer vor einem der rund 40 Lkw über 38 t, die in verschiedensten Ausführungen zur Verfügung stehen.