Erfolg durch Konzentration auf das Wesentliche

Wir stellen uns der Herausforderung, unsere Kunden in ihren vielfältigen Aufgabengebieten zu unterstützen. 

Wir bieten Ihnen von leistungsstarken Baumaschinen, Motoren, Aggregaten, ... über abgestimmte Serviceangebote bis hin zu Mietservice alles, was Sie für Ihren Arbeitsalltag benötigen. Erfahren Sie auf den nächsten Seiten mehr über uns, unsere Geschichte, unsere Unternehmensführung, unsere Standorte in ganz Österreich und natürlich auch über den Zeppelin Konzern selbst.

Der Zeppelin Konzern

Am 2. Juli 1900 erhebt sich das erste Zeppelin-Luftschiff gegen den Himmel. Mit an Bord ist der Visionär und Firmengründer Graf Ferdinand von Zeppelin. Mit diesem Ereignis beginnt die Geschichte des Zeppelin Konzerns. Jahre später erzwingt das Unglück von Lakehurst das Ende der Luftschiff-Ära.

Die bald darauf folgenden Kriege und der stetige Wiederaufbau der Firma sowie das anbrechende Wirtschaftswunder ermöglichen eine völlige Neuausrichtung des Konzerns und bilden eine solide Grundlage zu der heutigen Unternehmensstruktur. 1954 erhält Zeppelin von Caterpillar Inc. die Exklusivrechte für den Vertrieb und Service der Caterpillar Baumaschinen in Deutschland. Die Cat Radlader, Dozer und gigantischen Scraper machen den Anfang der Geschäftstätigkeit und Vertriebsstruktur aus. Das Zeppelin Produktangebot wächst ständig, in gleichem Maße entwickelt und erweitert sich das Niederlassungsnetz und Serviceangebot. Zeppelin wird durch die ständige Expansion und visionären Perspektiven der Weg zum weltweit tätigen Milliardenkonzern wie er heute besteht geebnet.

Die Zeppelin Österreich GmbH

Die Geschichte der Zeppelin Österreich GmbH beginnt 1926 mit Ing. Kamillo Eisner in Wien. Nachdem sich die Firma Eisner anfangs auf Dieselfahrzeuge konzentriert, übernimmt sie 1930 die Vertretung für Hanomag Traktoren. Eine weltweite Expansion folgt. Später, im Rahmen des Wiederaufbaus nach dem 2. Weltkrieg, wird Eisner beauftragt, Caterpillar Planierraupen der US-Armee zu reparieren. Diese Zusammenarbeit ist so erfolgreich, dass Caterpillar die Generalvertretung für Österreich vergibt. Es folgt eine ständige Expansionen und die Eröffnung mehrerer Niederlassungen.

Im Jahr 1992 tritt ein Joint Venture zwischen der deutschen Zeppelin Baumaschinen GmbH und der Eisner Baumaschinen Vertrieb und Service GesmbH in Kraft. 1998 erfolgt die 100%ige Übernahme von Eisner durch Zeppelin. Die Eisner AG selbst konzentriert sich seither auf den PKW-Bereich.

Zeittafel der Zeppelin Österreich GmbH


2015

Im März werden die Marken Schäffer und Thwaites in das Produktprogramm aufgenommen. Mit den kompakten Rad- und Teleradladern von Schäffer aus Deutschland und den Allraddumper von Thwaites aus Großbritannien wird das Produktprogramm um zwei weitere erfolgreiche Marken erweitert.


2011

Die Produkte der Weber MT werden im August den Kunden präsentiert. Weber MT mit dem Sitz in Deutschland, ist der Spezialist und einer der führenden Anbieter im Bereich handgeführte Verdichtung.


2009

In Inzing wird auf einem 12.000 m² großen Gelände der neue moderne Standort im Raum Innsbruck eröffnet.


2007

60jähriges Jubiläum der Caterpillar-Tätigkeit in Österreich.


2004

Die Zentrale in Fischamend wird erweitert, umgebaut und mit neuer Fassadengestaltung in Betrieb genommen.


2001

Übernahme der Generalvertretung von Perkins in Österreich. Perkins gehört zum Caterpillar Konzern.


1999

Die Zentrale in Fischamend bei Wien wird bezogen. Offizielle Eröffnung der neuerbauten Niederlassung in Stadelbach im Raum Villach.


1998

Zeppelin übernimmt 100 % der Eisner Baumaschinen Vertrieb und Service GesmbH.


1995 - 1998

Die Niederlassungen in Linz, Graz und Innsbruck werden neu gebaut.


1992

Im Jahre 1992 tritt ein Joint Venture zwischen der deutschen Zeppelin Baumaschinen GmbH und der Eisner Baumaschinen Vertrieb und Service GesmbH in Kraft. Zeppelin steigt mit einem Anteil von 50 % bei Eisner ein.


1981

Aufgrund einer Neuorientierung des Unternehmens wird die Eisner AG in die Eisner Gesellschaft mbH umgewandelt. Als Tochterunternehmen werden ab diesem Zeitpunkt die Eisner Baumaschinen GmbH und die Eisner Vertriebsgesellschaft mbH geführt.


1966

Das wirtschaftliche Wachstum führt zu Niederlassungen in Österreich. Der 100ste Mitarbeiter wird eingestellt.


1947

In Folge der schweren Verluste durch den 2. Weltkrieg baut Kamillo Eisner sein Unternehmen neu auf.
Nach dem Kamillo Eisner vom Bundeskanzleramt beauftragt wird, Caterpillar-Planierraupen der US-Armee zu reparieren und für den Wiederaufbau Österreichs bereitzustellen, erfolgt der Abschluss eines Händlervertrages zwischen Eisner und der Caterpillar Tractor Company.


1930 - 1938

Nach geschäftlichen Verbindungen mit Hanomag und Massey Harris expandiert Eisner stark; unter anderem durch die Übernahme der Verkaufsgebiete im Balkan, Iran, Irak und Ägypten.


1926

Gründung der Firma Eisner durch Herrn Ing. Kamillo Eisner in Wien. Konzentration auf den Verkauf und die Betreuung von Motorfahrzeugen.

Presse der Zeppelin Österreich GmbH

Zeppelin-Konzern

ZEPPELIN Konzernbroschüre

Wenn aus Herausforderungen Lösungen werden.

Download PDF

Geschäftsbericht 2015

Der aktuelle Geschäftsbericht der ZEPPELIN GmbH

Download PDF